Turnhallen Gymnasium Weilheim

Ersatzneubau Zweifachhalle und Einfachhalle sowie Sanierung Pausenhalle

Bauherr

Landratsamt Weilheim-Schongau

Projektdaten

NUF: 1.887 m²
BGF: 3.250 m²
VgV-Verfahren
Planung: 2019-2021
Realisierung: 2021-2022
Leistungsphasen: 1-9

Team

Ralitza Iordanova (Projektleiterin), Ying Wang

Fotos

Tiemann-Petri Koch

Die beiden bestehenden alten Turnhallen am Gymnasium Weilheim sollen abgerissen und durch drei neue Sporthalleneinheiten ersetzt werden. Der Planung sieht die Errichtung von zwei Sporthallen unter einem Dach vor: eine Einfachhalle und eine darüber liegende Zweifachsporthalle.

Der Neubau nimmt die Bauflucht des abzureißenden Bestandsgebäudes auf und begrenzt den unveränderten Zugangsbereich zum Haupteingang der Schule. Der klar ablesbare Hallenkörper bildet zur Straße hin eine ruhige Kante und fügt sich mit seiner moderaten Höhe harmonisch zu den umgebenden Gebäudeflügeln und in die Gesamtanlage ein.

Das Gebäude wird über ein Foyer mit separatem Eingang unmittelbar neben dem Haupteingang der Schule erschlossen, so dass ein unabhängiger Vereinszugang möglich ist. Das Foyer ist außerdem direkt an die Pausenhalle der Schule angeschlossen und bietet Ankommenden einen attraktiven Wartebereich mit gutem Ausblick auf den Zugangsbereich. Vom Foyer aus gelangt man direkt in die Umkleiden, die zu einem Block zusammengefasst sind. Die Sportlerinnen und Sportler verlassen auf der gegenüberliegenden Seite die Umkleiden und gelangen über einen Turnschuhgang und ein Turnschuh-Treppenhaus in die beiden Sporthallen.