Chirurgische Universitätsklinik 1. BA Universitätsklinikum Heidelberg

Chirurgische Klinik mit interdisziplinärem Notfallbereich und Ambulanzen, Radiologie, OP-Bereich, Allgemeinpflege, ITS und IMC, Tagesklinik, Forschungslaboren und Experimental-OP, Hörsaal und Seminarräume, Hubschrauberdachlandeplatz

Bauherr

Land Baden Württemberg
vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Mannheim und Heidelberg

Projektdaten

NUF: 20.700 m²
BGF: 51.200 m²
1. Preis Wettbewerb 2011
Planung: 2011-2016
Realisierung: 2013-2020
Leistungsphasen: 2-8

Team

Thomas Rieger (Projektleiter), Claudia von Blanckenhagen (Teamleiterin), Meltem Bekler, Michael Bientzle, Hoiwah Chau, Joël David, Martina Dietrich, Hans-Jürgen Eichhorn,  Rainer Eltze, Hermann Gaenslen, Elena Gross, Gergana Hadzhimladenova, Thomas Heiberger, Ralitza Iordanova, Eva Kienle, Sibylle Kirchdorfer, Qiaofen Li, Hyoung Jun Lim, Andre Gabriel Peric, Thomas Pieper, Christiane Pohl, Roser Pozo Tomas, Katrin Riedle, Andrea Riedlinger, Jaroslaw Romanowicz, Angelika Staudenmaier, Harald Strupp, Hannes Zuber, Torsten Züffle

Fotos

Achim Birnbaum (1-4 und 8)
Tiemann-Petri Koch (5-7 und 9)

 

Der Neubau der Chirurgischen Universitätsklinik ist Teil des Heidelberger Klinikrings, der nahezu alle Fachbereiche des Klinikums auf dem Neuenheimer Feld vereint. Zusammen mit der Medizinischen Klinik bildet die Chirurgische Klinik ein Ensemble, das kraftvoll den Auftakt des Klinikrings markiert.

Der 2020 fertiggestellte Neubau fügt sich baulich und funktional in die Ordnungsprinzipien des Klinikrings ein. Die Bettentrakte sind zur grünen Mitte des Klinikrings ausgerichtet, dem offen zugänglichen Patientenpark. Untersuchungs- und Behandlungsbereiche sind entlang der Tiergartenstraße als flache, in Tiefhöfe hinab reichende Sockel gestaltet. Ein Gebäudewinkel verbindet die Sockel und begrenzt den Vorplatz, darüber schwebt der markante Hubschrauberdachlandeplatz. Die große Baumasse wird maßstäblich gegliedert und in ihrer Höhenentwicklung differenziert. Dabei bewirkt die Durchlässigkeit des Komplexes in Nord-Süd-Richtung eine gute Belichtung und Ausblicke zum Grünraum.

Patienten und Besucher gelangen von der nahen Bushaltestelle und den gegenüberliegenden Parkhäusern über den neuen Vorplatz zum Haupteingang sowie zum Eingang der Lehre. Der Liegendkrankeneingang befindet sich unter dem Vorplatz, eine Zufahrtsrampe erschließt diese Tiefebene für Rettungsfahrzeuge.

In der gemeinsamen Eingangshalle mit der Medizinischen Klinik finden Patientinnen, Patienten und Besucher die Information und die Patientenaufnahme. Die Eingangshalle ist Ausgangspunkt für die Patientenstraße, die die Chirurgische Klinik und die Medizinische Klinik miteinander verbindet. Entlang der Patientenstraße sind Aufzugsgruppen und Leitstellen angeordnet. Holzflächen, Farbe und Ausblick durch die belichteten Zäsuren der Wartebereiche in den angrenzenden Grünraum tragen zu Orientierung und Behaglichkeit bei.